Schülerband WIGWAM aus Wedtlenstedt


Yankady und Makuru

 

sind Rhythmen der Susu aus Guinea. Sie werden bei Festen für junge Frauen und Männer gespielt, um sich kennen zu lernen und sich zu verführen. Der Tanz beginnt mit dem langsamen Yankadi, mit weichen Windungen des Körpers. Die beiden Geschlechter stehen in Reihen gegenüber und tanzen langsam aufeinander zu. Wenn ein junger Mann Gefallen an einer jungen Frau findet, legt er ihr einen bunten Schal als Zeichen seiner Liebe um. Das ist das Zeichen für den Wechsel. Die Reihen lösen sich auf und es wird individuell der wesentlich schnellere Rhythmus Macuru mit vielen erotischen Bewegungen getanzt. Es wird während des Festes häufig zwischen den Rhythmen hin und her gewechselt und die Tänzer und Tänzerinnen kommen sich immer näher. 

Mustertext
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!